Was bedeutet das für Ihren Betrieb?

HACCP und die Konsequenzen, speziell für den Transport und das Warmhalten von frisch zubereiteten, heissen Speisen (Menü-, Pizza-, Imbissbetriebe, Hotels und Restaurants, Krankenhäuser, Catering, Kindergärten, soz. Verbände etc.)

Das Problem:

Seit Januar 2006 ist eine modifizierte EU-Lebensmittelhygiene-Verordnung in Kraft getreten Dies hat zur Folge, dass die Anforderungen an den Transport und das Warnhalten von Speisen nach den HACCP Kriterien umfangreicher und strenger werden. Die HACCP Normen gelten für alle Betriebe, die Lebensmittel anbieten und verkaufen.

Gesetzliche Norm, nach DIN 10508

Der kritische Temperaturwert in der Wärmekette von frisch zubereiteten, heissen Speisen, sollte nicht unter 65° C liegen. Seit Januar 2006 wurde eine lückenlose Dokumentation und Protokollierung der Kerntemperaturen anhand elektronischer Loggersyteme zur Nachweispflicht ! Herkömmliche und vor allem nicht beheizbare Transport- und Isolierbehälter werden künftig aus Gründen der Hygiene- und Temperaturvorschriften definitiv zu Problemen führen. Zudem ist das Warmhalten von Speisen auf max. 3 Stunden begrenzt !

Es geht im Kern um die Vermeidung bakteriologischer Verunreinigungen von Lebensmitteln durch Keimbildung, welche zu Gesundheitsschäden führen können. Ursachen von Keimbildung können mangelnde Hygiene in den Transportbehältnissen und / oder das Unterschreiten der Soll-Temperaturgrenze bis zum Verzehr der Speisen sein (durchgängig 65° C !). Analog dem Kühl- & Tiefkühlbereich (+7° C  / -18 ° C)

Die Lösung:

Mit unserer einzigartigen, mobilen  Wärme - &  Kühltechnik Lösungen, erfüllen Sie die geforderten Hygiene- und Temperaturvorschriften in höchstmöglichem Mass.

Profitieren Sie von über 15 Jahren Erfahrungsvorsprung und sichern Sie sich dadurch Ihren Unternehmenserfolg auch in Zukunft.